Auckland Region

Auckland Region (10.04.-12.04.)

10.04.

Wir waren schon gespannt auf die von allen so hoch gepriesene Schönheit Neuseelands und wurden nicht enttäuscht. Die Straße schlängelte sich durch eine grasbewachse hügelige Landschaft und wir konnte viele Kühe und Ziegen beim Grasen beobachten.

img_4423.JPG   img_4427.JPG

Vor Sonnenuntergang kamen wir an unserem Campingplatz, der direkt ans Meer grenzte, an und wir parkten unseren Wagen perfekt auf die Aussicht ausgerichtet.

11.04. Bay of Islands

Isa zog unsere Vorhänge auf und wir wachten mit einem herrlichen Ausblick auf, nur der Himmel war noch etwas Wolkenverhangen, doch auch das lichtete sich bald. Wir fuhren direkt an der Küste die Bay of Islands ab. Wie es der Name schon verspricht, konnten wir uns über den Anblick etlicher Inseln auf unserer Fahrt erfreuen.

Russel ist eine kleine nette Stadt am Ende der Bucht.

img_4443.JPG
Der kleine Hafen

Sie ist außerdem eine der ältesten Städte Neuseelands.

img_4451.JPG   img_4456.JPG

In einem kleinen Geschäft am Hafen entdeckten wir etwas schönen, dass ziemlich gut zu Melanie passen würde. Tja, da kann sich schon mal jemand auf was freuen…

img_4461.JPG
Der Blick über die Stadt

Mit der Fähre fuhren wir dann ans andere Ufer der Bucht, wo unsere Fahrt dann weiter ging.

img_4469.JPG
Auf der Fähre

An der Küste entlang konnten wir uns über schöne Aussichten freuen, die unsere Fahrt versüßten.

img_4429.JPG   img_4478.JPG   img_4484.JPG

img_4486.JPG
Isa testet die Temperatur des Wassers. Es ist kalt!

Nur zufällig hielten wir auf einem Parkplatz, da uns ein Schild anzeigte, dass dort Tane Mahuta zu sehen ist. Was ist ein Tane Mahuta? Nichts Weiteres als der krasseste Baum den wir je gesehen haben.

img_4513.JPG
Seht genau hin, auch wir sind auf dem Bild

Dichtes Gebüsch verdeckte zuerst unsere Sicht, bis dieser Baum förmlich aus dem Nichts auftauchte und wir schon fast von dem plötzlichen Erscheinen zusammenzuckten. Wie viele Zahnstocher man wohl daraus bekommen könnte…

12.04.

Spannend ist was anderes! Die erste Hälfte des Tages verbrachten wir ereignislos in unserem Auto und fuhren wieder zurück nach Auckland.

Spannend wurde es nur als wir bereits 25 Kilometer mit leuchtender Tankanzeige fuhren und noch immer keine Tankstelle entdeckt hatten. Aber jetzt wissen wir, dass der Sprit für etwas weniger als 600 Kilometer hält, das ist doch auch schon mal was. Nach Auckland fuhren wir Richtung Osten.

Comments are closed.